Präsenz als Strategie

Man sagt, dass der gegenwärtige Moment alles ist, was zählt. 

Alles, was du beeinflussen kannst, passiert im hier und jetzt. 

Nehmen wir zum Beispiel chronischen Stress: 

Hast du allgemein ein hohes Level an Stress erlebst, wodurch du dich müde und angespannt fühlst, und möchtest du einen gesunden Umgang mit Stress finden? Den Stress, den du in der Vergangenheit erlebt hast, kannst du nicht ungeschehen machen. Du kannst auch nicht vorhersehen, wie gestresst du dich tatsächlich morgen fühlen wirst. Was du schon tun kannst, ist heute etwas zu tun, dass dein Erleben von Stress und wie du die Energie von Stress für dich nutzt veränderst. (Praktisch sind das z.B. Atemübungen, Lernen bestimmte Körperbereiche zu entspannen, und Aufmersamkeit für andere Bereiche zurückzugewinnen.)
Die Weise, mit der du heute mit Stress umgeht, prägt ein zukünftiges Verhalten und Erleben. Warum also nicht einen Weg lernen, der dich Stress als Energiequelle erleben lässt?

Als Coach für körperbasiertes Lernen und Körpertherapeutin, biete ich dir Beratung und Unterstützung auf deinem Weg zu mehr Präsenz.

Praktisch sind meine Werkzeuge: verbale Instruktionen, Berührung, Lenken deiner Aufmerksamkeit, Übungen uvm. 

Warum soll präsent sein dir bei deinen Problemen helfen?

Wenn du ganz im Moment bist, hast du alle deine Fähigkeiten und Qualitäten zur Verfügung, um zu handeln und auf das Leben auf gesunde  und selbstbewusste Weise reagieren zu können.

Wenn du (teilweise) in alten Mustern steckst, bist du nicht präsent …

AUF MENTALER EBENE
… und damit beschäftigt, dir zu erklären, warum die Dinge so passiert sind, wie sie passiert sind; du machst dir Sorgen über die Zukunft; du findest Gründe, warum du so bist, wie du bist, obwohl du dich manchmal gar nicht leiden kannst. 

AUF EMOTIONALER EBENE
… und fühlst dich verloren in einem Gefühl und weißt nicht, wie du da wieder raus kommst; vielleicht lässt du dich schnell von Stimmungen beeinflussen, die rund um dich sind und dein Energielevel runterziehen und deine Wahrnehmung einschränken. 

AUF PHYSISCHER EBENE
… und fühlst die abgeschnitten vom Körperspüren oder dir ist das Bewusstsein für einige Körperbereiche abhanden bekommen. D.h. du fühlst dich nicht ganz wohl in deiner Haut, hast eventuell körperliche Einschränkungen. Mansche Anspannungen sind dir gar nicht bewusst, außer sie beginnen schmerzhaft zu werden. Deine Beweglichkeit, Atmung und Leichtigkeit leiden.

Im gemeinsamen Prozess, erforschen wir, welche Ungleichgewichte auf diesen drei Ebenen sich wie in deinem Alltag auswirken. Ist das Muster identifiziert, kannst du dich daraus heraus bewegen und bist frei, neue Entscheidungen zu treffen; du fühlst dich leicht und selbstbewusst.

Egal welche der drei Ebenen bei dir am stärksten ausgeprägt ist, das stärken deiner körperlichen Präsenz geht einher mit mehr Bewusstsein und wirkt sich positiv auf allen Ebenen aus. Wie gesagt, bei meinem Zugang ist der Körper immer der Anker und Ansatzpunkt für Veränderung. 

Ich sehe mittlerweile meinen Körper als meinen besten Freund an, der mir immer zur Seite steht und mit mich auf seine Weise auf durchs Leben führt. Ich teile meine Ticks und Werkzeuge, wie auch du zu einem natürlichen Zugang zu deiner dir einzigartigen Körpersprache findest.

Wie funktioniert denn das mit dem präsent sein jetzt?

An dieser Stelle kommen körperbasiertes Coaching und Körperarbeit ins Spiel.

Meiner Erfahrung nach ist das stärken der eigenen Körperwahrnehmung und das gezielte lenken deiner Aufmerksamkeit ein einfacher und direkter Weg dein Denken, deine Emotionen und deinen Körper in Einklang zu bringen. 

Warum mit dem Körperbewusstsein beginnen?

Weil der Verstand so unheimlich smart ist und irre schnell zwischen der Vergangenheit und der Zukunft hin und her schalten kann. Der Kopf kann einem mit seiner luftigen und schwer greifbaren Brillianz manchmal ganz schön ein Schnippchen schlagen. Es kann schwierig sein, zu mentaler Ruhe und Stille zu finden. Versteh‘ mich bitte nicht falsch: Ich finde den Verstand ganz toll. Ich denke nur, dass er dir besser dient, wenn er gut im Körper und im Jetzt verankert ist.

Emotionen sind manchmal schwer greifbar. Man fühlt sie, und wir wissen, dass sie durch chemische Prozesse im Körper getriggert werden. Dennoch sind sie manchmal nicht konkret festzumachen, um sie zu verändern. Ein Gefühl, kann sich neblig anfühlen oder wie eine Welle oder Blase, schwer in den Griff zu kriegen.

Dein Körper ist immer im Jetzt. Du kannst dir auf die Schulter klopfen oder mit sanftem Fingertappen das Gesicht aufwecken, und du wirst diese Beführungen spüren. Dein Körperbewusstsein zu trainieren, ist eine einfache und effektive Methode, auch den Kopf und die Emotionen mit in den gegenwärtigen Moment einzuladen. Du kannst durch das bewusste Lenken deine Aufmerksamkeit, deine Fähigkeit den Körper zu spüren und ganz bei dir zu sein, trainieren. Dieses bewusste Lenken involviert deinen Verstand und das Gefühl stellt sich mit der Zeit ebenfalls ein.

Zumindest ist das meiner Erfahrung nach so.

Innerhalb der drei Ebenen – Denken, Emotionen und Körper – gibt es keine Hierarchie. Bei diesem Körperbasierten Ansatz bildet der Körper den ersten Kontaktpunkt um präsent zu werden. Der Körper ist sehr dankbar und glücklich, wenn er Aufmerksamkeit bekommt. Dein Körper arbeitet viel mehr für uns, als wir vielleicht je bewusst wahrnehmen können. 

Wenn du ganz bei dir bist und im Einklang, ist der nächste Schritt deine Aufmerksamkeit auf die Welt rund um dich auszuweiten.

Kurz zusammengefasst könnte man sagen, dass körperbasiertes Coaching – wie ich es praktiziere – eine Möglichkeit ist, dich zu sammeln – auf mentaler, emotionaler und phyischwer Ebene – um einen Zustand von ‚einfach sein können‘ zu erreichen und dich ganz mit der Welt verbunden zu fühlen. Körperaufmerksamkeitstraining ist die Strategie, die dich zu diesem Zustand hinführen kann.

Das war’s! Das ist der Grundgedanke, der hinter körperbasiertem Lernen steht.

Dieser Zugang zu Präsenz kann in verschiedenen Formaten angewandt werden:

Drei Wege des Lernens

Selbst-Erforschung

Du kannst Informationen und Inspirationen für deine eigene Lern- und Veränderungsreise verwenden. Du reflektierst und übst für dich selbst.

Wenn dir diese Variante zusagt, kannst du dir in meinen (englischen) Blog-Artikeln, Inspirationen holen. I habe auch ein paarVideos und Audios, mit denen du experimentieren kannst und Körperbewusstsein trainieren.

Abhängig von deiner Situation, kann das eine leichter und verspielter Zugang zu Embodiment und Präsenz sein.

Wenn du das Gefühl hast, festzustecken und nicht weißt, wie es weitergeht, ist vielleicht eine der anderen Varianten besser geeignet. 

Einzel-Coaching

Im Einzelcoaching und der Körperarbeit bekommst du die ganze Aufmerksamkeit. Es ist eine Zeit, dir selbst Raum zu geben und dich um dich zu kümmern – und du bekommst Unterstützung und praktische Werkzeuge an die Hand, die speziell für deine Situation passen.

Dieses Format ist auch besonders geeignet, wenn du physische Aspekte verbessern möchtest.

Gruppen

Ich biete auch Gruppenformate, wie Workshops und Fokus-Stunden an; Trainings für Teams und Organisationen sowie Embodied Event Design. 

Zusammen mit Aninia habe ich den Embodied Inquiry-Prozess entwickelt, den wir als Online-Kurs und auch live anbieten. Bei Interesse, kannst du dich auf der Webseite eintragen, und du erhältst Informationen zum Thema und Termine für kostenloste Question sessions zum Ausprobieren.

I hope this overview has given you a first idea what body-based awareness is about so you can make an informed decision if it’s for you.

Feel free to browse the website and soak up as much information as you like.

Body Presence Inspirations & Updates

Sign up for food for occasional (once a week at the most, once a month at least) thoughts and practical stuff on being your body in the present moment. 

Yay, let the journey to being our body begin! Thanks for being a curious being.